Friedhof

    

Der Freimersheimer Friedhof wurde 1830 angelegt. Damals noch „oberhalb des Dorfes“, heute inmitten der Häuser im Oberdorf. Dennoch ist aufgrund des parkartigen Eingangs von der Hauptstraße aus und dem Beginn der eigentlichen Gräberfelder im Garten- bzw. Weinbergsbereich eine großzügige Lage im Grünen geschaffen worden. Bis zur Anlage des Friedhofs 1830 wurden die Verstorbenen auf dem „Kirchhof“ rund um die protestantische Kirche beerdigt. Die Trauerhalle wurde 1982 erbaut und eingeweiht.

    

Besitzerin des Friedhofs ist die Gemeinde Freimersheim. Bestattungen sind in Doppelgräbern und Einzelgräbern, auch als Tiefenbettung, möglich sowie in Urnengräbern. Im Frühjahr 2017 wurde als weitere Möglichkeit ein Rasen-Urnengräberfeld angelegt. Dieses ermöglicht auch anonyme Bestattungen, da die vorgesehenen Granitplatten nicht beschriftet werden müssen. Es dürfen nur biologisch abbaubare Urnen beigesetzt werden. Die Ruhezeit für alle Arten der Bestattungen beträgt 30 Jahre.



Unter http://www.vg-edenkoben.de/vg_edenkoben/Bürgerservice von A bis Z/Satzungen/Freimersheim/ sind die Vorschriften der Friedhofssatzung sowie die Friedhofsgebührensatzung einschließlich der Änderungssatzungen jederzeit einsehbar.

Zuständig für die Vergabe und Verwaltung der Gräber ist das Standesamt der Verbandsgemeinde Edenkoben (Fachbereich 3, Bürgerdienste), Poststraße 23, 67480 Edenkoben, Tel. 06323 959-125, Zimmer 116.

Informationen können auch durch Ortsbürgermeister Daniel Salm, Tel. 06347 9829866, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erteilt werden.

Der Weg nach Freimersheim