Frimarhalle - der zentrale Veranstaltungs- und Begegnungsort für Bürger und Vereine

Das Rathaus, zu dem als Gebäudekomplex die Frimarhalle gehört, wurde 1732 errichtet. Lange Zeit diente es
zusätzlich als Feuerwehrhaus und mit zwei großen Schulsälen im Erd- und Obergeschoß bis 1965 als Schule.
Nach der Errichtung und Inbetriebnahme der Gäuschule als Mittelpunktschule für Altdorf, Böbingen und
Freimersheim wurde es renoviert und 1969 die Kulturhalle angebaut. Im Obergeschoß entstand ein eigener
Raum für die Gemeindebücherei.
2004 erfuhr die zentral in der Dorfmitte gelegene örtliche Begegnungsstätte eine umfassende Renovierung
und wurde in Frimarhalle umbenannt. Die Frimarhalle wird durch die Aufteilung in einen kleinen und großen
Saal zu den unterschiedlichsten Veranstaltungen wie Theateraufführungen, Konzerte, Lesungen, Vereinsfeiern,
Chorproben, Kurse der Landfrauen und vielem mehr genutzt und erfreut sich großer Beliebtheit als Ort für
private Feiern. Mit ihrer für große Veranstaltungen konzipierten Küche und der ausgefeilten Bühnentechnik
bieten sich vielfältige Nutzungsmöglichkeiten.

Download der Haus- und Benutzungs- bzw. Gebührenordnung für die Frimarhalle.

Ansprechpartner zur Vermietung ist Ortsbürgermeister Daniel Salm, Tel. 06347 9829866
oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Der Weg nach Freimersheim